Print
Great Place to Work Deutschland Heinrich Heine mit seinem Satz "Denk ich Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht" bedarf einer Überprüfung anhand der heutigen Situation des deutschen Staates.

Eine Stoffsammlung der guten Dinge in Deutschland.



Nach 12 Jahren in Frankreich vermisste Heine seine Mutter, die verstorbenen Freunde und sein Vaterland - dies raubte ihm den Schlaf.
In einem späteren Vers kommt die Zeile "Das Vaterland wird nie verderben".
Heute werden die beiden ersten Zeilen allerdings oft anders verstanden: Deutschland geht unter, alles entwickelt sich zum Schlechten. Und vom Vaterland darf man auch nicht mehr sprechen, schon gar nicht, dass es nie verdirbt.

Seit Heinrich Heine ist viel Zeit vergangen. Und fast alles läuft zum Guten hin:


- Noch immer kommen die Renten sicher.
- Die ärztliche Versorgung ist für jeden da und besser als in vielen anderen Staaten der Welt.
- Armut bedeutet nicht mehr Hunger, Krankheit und frühen Tod.


- Die Deutsche leben länger als zu allen Zeiten in der Geschichte der Menschheit.
- Wir leben mit unsern Nachbarn in Frieden, ein Krieg ist nicht in Sicht. Und dies seit über 74 Jahren.
- Die Wirtschaft wächst und damit der Wohlstand, auch für die Massen.


- Schulen und Universitäten gehören zur Weltspitze.
- Das Studium ist frei von Studiengebühren. Dank Staatlicher Unterstützung wird jeder nach seinem Leistungsvermögen gefördert.
- Es gibt keine gesellschaftlichen Grenzen für die persönliche Karriere

- Die Macht des Adels ist gebrochen.
- Die Macht der Kirchen ist gebrochen.
- Die Macht des Kommunismus ist gebrochen.

- Das Parlament tut seine Pflicht
- Die Regierung versucht ihr Bestes zum Wohle des Volkes. Eine Diktatur ist nicht in Sicht.
- Die Beamten sind nicht korrupt und tun ihre Pflicht

- Die Justiz ist unabhängig und handelt nach Gesetz.
- Die Presse ist nicht gleichgeschaltet. Man kann jede Meinung und Information finden.
- Das Militär ist winzig und bleibt in den Kasernen.

- Die Soziale Marktwirtschaft verhindert brutale Ausbeutung der Arbeitnehmer.
- Die Arbeitnehmer sind in den Aufsichtsgremien der Unternehmen vertreten und haben ein Mitspracherecht.
- Die Gewerkschaften handeln im Interesse der Arbeitnehmer und sichern den sozialen Frieden.

- Wir haben fast Vollbeschäftigung.
- Wir haben in den Jahren der Bundesrepublik integriert und in die Sozialsysteme aufgenommen: die Kriegsflüchtlinge des 2. Weltkrieges; die Bürger der DDR; die "Fremdarbeiter" aus Italien, Türkei, Spanien, Portugal; die Zuwanderung aus der EU.
- Die Inflation ist niedrig. Der Lebensstandard steigt.
- Die Kriminalitätsrate ist niedrig. Das land ist sicher

Ich bin froh ein Deutscher zu sein.